Trusted Shops Guarantee

Städtereisen Europa: Neue Kurztrip-Trends

Es muss nicht immer Paris sein! Wenn es um Städtereisen in Europa geht, gibt es viel Neues zu entdecken. WIE EINFACH! stellt 7 besondere Destinationen vor.

Städtereisen Europa: Neue Kurztrip-Trends
Foto: Henrique Ferreira/Unsplash

Urbanes Feeling, jede Menge Kultur, eine spannende Food-Szene- Städtereisen in Europas Metropolen sind besonders angesagt. Dank Billigflugangeboten und wachsendem Bahnnetz ist man fix vor Ort und kann das Wochenende nutzen, um in bunten Vierteln zu schlendern und Land und Leute ein bisschen kennenzulernen. Noch immer führen Paris, Amsterdam, Berlin, London oder Barcelona die Hitliste der Lieblingsziele der Deutschen an, doch seit einigen Jahren lockt es immer mehr Reisende in weniger überlaufene Citys. WIE EINFACH! nennt spannende, neue Ziele und sagt, was Sie dort entdecken können.

Städtereisen: Europas neue Ziele




1. Aarhuus, Dänemark
2016 galt sie noch als Geheimtipp, doch spätestens seitdem Aarhuus 2017 zur Europäischen Kulturstadt ernannt wurde, zählt sie zu den Trenddestinationen Nordeuropas. Die Universitätscity mit 315 000 Einwohnern liegt an der Ostseeküste Jütlands und bietet eine inspirierende Architektur, interessante Ausstellungen und eine lebendige Foodszene mit vielen jungen, motivierten Lebensmittelhandwerkern und Manufakturen. Schon aus der Ferne prägt das begehbare Regenbogenpanorama des dänisch-isländischen Künstlers Ólafur Elíasson das Bild des Zentrums. Es gehört zum Museum für Gegenwartskunst (ARos) und bietet dem Besucher durch buntes Glas einen Blick über die Dächer der Stadt. Eine gute Aussicht hat man auch vom Dach des Museum Moesgard, aber vielleicht schaut man sich dort eher die Ausstellung der Fundstücke aus der Altsteinzeit an. "Den Gamble By" hingegen ist ein Freilichtmuseum und berichtet auf vielfältige Art aus der Geschichte der regionalen Metropole. Wer von all der Kultur Hunger bekommt, muss in Aarhuus nicht darben. In den Straßen gibt es viele Lokale, deren Betreiber Wert auf guten Geschmack und Nachhaltigkeit legen. WIE EINFACH!-Tipp: Buchen Sie eine Food-Tour entlang der schmalen Altstadtgässchen beim Kanal. Inspirierend und lecker!


2. Brügge, Belgien
43 Brücken, diverse Grachten, jede Menge mittelalterliche Architektur - Brügge ist schon wegen ihrer Schönheit eine Reise wert. Das Zentrum wurde weitestgehend von Kriegen und Bränden verschont und besticht durch historische Straßenzüge und Gebäude. Alles lässt sich mühelos zu Fuß oder auch mit dem Boot erkunden. Genießer locken allerdings die Food-Spezialitäten nach Brügge. Sündhaft gute Schokolade, fluffige belgische Waffeln oder knusprig-würzige Fritten zum Kirschbier. WIE EINFACH!-Tipp: Es gibt nur weniger Schokoladen-Manufakturen, aber ein Blick hinter die Kulissen lohnt sich allein schon wegen der Kostproben!

3. Budapest, Ungarn
Die Hauptstadt Ungarns zählt zu den spannendsten Zielen in Europa. Zweigeteilt durch die Donau ist die rassige Großstadt schon immer ein Ort der Gegensätze gewesen. Politische Ideologien und Internationalität, Tradition und Moderne, wunderschöne Architektur und marode Gebäude, relaxte Lebenseinstellung und Temperament. Wer in Budapest ist, sollte nicht nur in die berühmten Thermalbäder abtauchen oder das Burgviertel anschauen, sondern vor allem auch die jüdischen Viertel besuchen. Hier gibt es Streetart, die bekannten Ruinen Bars und Livemusik. Auf dem Open Air Food Market Karavan kann man Burger, ungarische Traditionsgerichte, aber auch vegetarische und vegane Leckereien probieren. WIE EINFACH!-Tipp: Wer sich für lokale Mode interessiert, sollte im Flatlab vorbeischauen. Das geräumige Apartment liegt in einem alten Gebäude mit Innenhof beim Kálvin-Platz und ist ein Gemeinschaftsatelier junger Designer. Hier kann man ihnen über die Schulter schauen und natürlich auch das eine oder andere schöne Stück mit nach Hause nehmen. Infos finden Sie hier http://www.flatlab.hu/


4. Cardiff, Großbritanien
Ganz im Süden von Wales, an der Mündung des Severn, liegt Cardiff. Die Hafenstadt, die im Jahr 1081 von Wilhelm dem Eroberer auf den Ruinen eines römisches Kastells errichtet wurde, war früher Schauplatz vieler Kämpfe. Die lange Geschichte der Stadt spürt und sieht man überall: in den mittelalterlichen Gassen, den Cardiff Shopping Arcades, dem Cardiff Market, beim Besuch von Cardiff Castle oder im Märchenschloss Castell Coch. Gekämpft wird heute in Cardiff allerdings nur noch beim Rugby oder Football im weltberühmten Principality Stadion. Und wenn der Trubel mal ein bisschen zu viel wird, kann man sich im 56 Hektar großen Bute Park erholen und für den Abend im Pub Kraft tanken. WIE EINFACH!-Tipp: Cardiff ist nicht nur die Hauptstadt von Wales, sondern ein Geheimtipp für Musikbegeisterte. Die Bühnen im Hafenviertel wurden schon von so manchem späteren Superstar gerockt und auch heute kann man sich den Städtetrip mit bester Livemusik verschönern.

5. Danzig, Polen
Ist es die Nähe zur direkten Ostsee, der baltische Charme oder die schöne Architektur, die Danzig auf der Liste der schönsten Reiseziele immer weiter nach oben schiebt? Vielleicht ein bisschen von allem! Vor allem aber lockt jeden Reisenden eine bunte Kulturszene, die sicherlich durch die 60 000 Studenten der Universität belebt wird. Übrigens: Danzig ist besonders für einen sommerlichen Citytrip die ideale Destination. Denn dann kann man nach dem Bummel entlang der schmucken Bürgerhäuser oder dem Erklimmen des Turms der Bazylika Mariacka noch einen Abstecher an den Strand machen und im erfrischenden Meer baden. WIE EINFACH!-Tipp: Besuchen Sie auf jeden Fall das Bernsteinmuseum. Es liegt an der Kreuzung der Wanderwege von Danzig und vereint in seiner Architektur verschiedene Geschichtsepochen und moderne Elemente. Weil das Gebäude einst Gefängnis und Folterkammer der Stadt beherbergte, ist ein Teil der Ausstellung dieser Geschichte gewidmet. In den anderen fünf Stockwerken geht es aber vor allem um die Gewinnung, den Handel und die Verarbeitung von Bernstein.


6. Matera, Italien
Der Countdown läuft: 2019 wird Matera zur Kulturhauptstadt Europas. Mit knapp 70 000 Einwohnern ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Süditaliens zwar nicht riesig, dafür bietet sie eine bis zu 9000 Jahre alte Altstadt mit einer ebenso interessanten wie tragischen Geschichte. Die Höhlensiedlungen gehören seit 1993 zum UNESCO Welterbe und beherbergen heute auch Wohnungen, Restaurants und kleine Hotelbetriebe mit besonderem Flair. Auch wenn Matera heute schon Touristen aus der ganzen Welt anlockt, werden die geplanten Festivals und Events im nächsten Jahr sicherlich für einen ganz neuen Boom sorgen. Es lohnt sich also, zeitnah auf die Reise zu gehen. Wie einfach!-Tipp: Wer den Felsen bei der Felsenkirche Santa Maria de Idris besteigt, wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt.

7. Sevilla, Spanien
Dem Regenwetter entfliehen, Tapas probieren und Flamencotänzern zuschauen - das alles geht wunderbar in Sevilla. In der Hauptstadt Andalusiens scheint an 300 Tagen die Sonne. Auch im Januar kann man bei milden 10 Grad durch die Altstadt oder die bezaubernden Parks des Alcázar-Palast schlendern, die spektakuläre Plaza de Espana bestaunen oder durch die Geschäfte der Stadt bummeln. Im Zentrum führen alle Straßen zu einem der größten gotischen Bauwerke im mittelalterlichen Viertel Santa Cruz, der Kathedrale Sevillas, ganz in der Nähe verkörpert der futuristische Metropol Parasol Sevillas Freude an moderner Architektur. Auch die maurische Besetzung bis ins 13. Jahrhundert hat ihre Zeichen in der Stadt hinterlassen. Nicht nur in den Gebäuden, sondern auch in der traditionellen Küche.
WIE EINFACH!-Tipp: Im Stadtviertel Triana gibt es in vielen Lokalen köstliche Tapas. Gestärkt von den andalusischen Köstlichkeiten sollten Sie sich am Abend auf den Weg in eine der unzähligen Flamenco-Bar machen. Oft werden Gratisvorführungen angeboten, die sich wirklich lohnen!


Von Inga Paulsen

PRODUKTEMPFEHLUNGEN


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2018
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.72 /  5.00   (234) Bewertungen